Hildegard Franke, langjährige Ratsfrau und langjähriges Mitglied der CDU Schermbeck, wurde heute in der ehemaligen Reformierten Kirche in Schermbeck mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Ordensinsignien überreichte im Rahmen einer Feierstunde der stellvertretende Landrat Josef Devers im Beisein der Landtagsabgeordneten Charlotte Quik und von Bürgermeister Mike Rexforth. „Anregende Person“, wie es in einem Ordens-Prüfverfahren heißt, war Marc Lindemann, Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Schermbeck. Auf Landesebene unterstützt wurde die Anregung von Charlotte Quik. Ministerpräsident Armin Laschet hatte den Vorschlag bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eingereicht, welcher der Ehrung zustimmte.

„Hildegard ist ein großartiges Beispiel für lebendiges Ehrenamt in einer dörflichen Gemeinschaft“, so Ideengeber Marc Lindemann. „Besonders der Jahrzehnte lange Einsatz für Bildung und Kinder werden nun entsprechend gewürdigt.“ Die Geehrte war sehr überrascht, als das offizielle Schreiben in ihrem Briefkasten war: „Ich habe in den vergangenen Jahren immer angepackt, wenn Hilfe gebraucht wurde. Nicht um dafür geehrt oder ausgezeichnet zu werden!“ 

Die 65-jährige Pharmazeutisch-Technische-Assistentin, die mit ihrem Mann Klaus-Peter in Schermbeck wohnt, zwei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder hat, ist seit Jahrzehnten in vielfältiger Weise ehrenamtlich in den verschiedensten Vereinigungen und Organisationen in Schermbeck tätig. 

Im Jahr 1994 war sie Gründungsmitglied des Fördervereins der Maximilian-Kolbe-Schule in Schermbeck. Als Vorsitzende setzte sie sich über 20 Jahre für die Bedürfnisse der Kinder an dieser Schule ein. Dabei wurde in der Zeit nicht nur einfache Arbeit eines Fördervereins geleistet. Im Jahr 2004 wurde der Mehrzweckraum mit Bühne und Technik der Schule in Eigenleistung ausgebaut. 2008 erfolgte die Umgestaltung des gesamten Schulhofgeländes. 

Im Jahr 2004 wurde Hildegard Franke für die CDU in den Rat der Gemeinde Schermbeck gewählt. Sie übernahm in diesem Jahr auch den Vorsitz des CDU Ortsverbandes Schermbeck, dem größten der drei CDU Ortsverbände in Schermbeck.

 

Nach der Kommunalwahl 2009 wurde Hildegard Franke als Vorsitzende des Kultur-, Schul- und Sportausschusses des Rates der Gemeinde Schermbeck gewählt. Bei der Kommunalwahl 2014 schaffte sie in ihrem Wahlbezirk den dritten direkten Einzug in den Rat und steht dem Ausschuss weiterhin bis zum Ablauf dieser Legislaturperiode vor. Hildegard Franke kandidiert bei der bevorstehenden Kommunalwahl wieder für den Rat.

 

Hildegard Franke ist Mitglied der Kolpingsfamilie Schermbeck und Kommunionhelferin der Kirchengemeinde St. Ludgerus in Schermbeck. Gemeinsam mit dem Schermbecker Klaus Schneider und ihrem Ehemann Klaus-Peter war sie Mitbegründerin des Initiativkreises zum „Marktplatz der Hilfe“, den es ebenfalls bereits seit 2004 gibt. Sie ist Mitglied im Förderverein der Feuerwehr Schermbeck und der Schermbecker Energiegenossenschaft. Diese zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten führt sie neben ihrem Beruf als Pharmazeutisch-Technische-Assistentin in der Kilian-Apotheke in Schermbeck aus.