CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik trifft CDU-Bundesvorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel

20170119 Junge Gruppe AMEindrucksvolle Gespräche auch mit Bundestagspräsident Norbert Lammert, NRW-CDU-Partei- und -Fraktionschef Armin Laschet, dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, und Kanzleramtsminister Peter Altmeier.

“Die Hauptsache beim Essen ist gute Gesellschaft. Der Saarländer isst nicht gern allein“, sagte Peter Altmeier einmal in einem Interview mit der Bild am Sonntag. Und weil das so ist, lud der Kanzleramtsminister am vergangenen Donnerstagabend die junge Gruppe der nordrhein-westfälischen CDU-Landtagsabgeordneten sowie die jungen CDU-Kandidatinnen und CDU-Kandidaten für die Landtagswahl in diesem Jahr zum Essen ein. Mit dabei: Charlotte Quik, die CDU-Landtagskandidatin für Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel. Zu essen hatte Peter Altmeier unter anderem Klöße mit Leberwurstfüllung gekocht, eine Spezialität seiner heimischen Küche und laut Bild am Sonntag Leib- und Magengericht des 58-jährigen Saarländers.

Aber natürlich ging es in der Hauptsache um Politik bei dem Besuch der rund 25 jungen Christdemokraten in der Bundeshauptstadt und beim Kanzleramtsminister. Der nordrhein-westfälische CDU-Partei und -Fraktionschef und Vize-Vorsitzende der CDU Deutschlands, Armin Laschet, hatte sie nach Berlin eingeladen und ein “großartiges, eindrucksvolles Gesprächsprogramm“, so Charlotte Quik, zusammengestellt. Höhepunkt dabei war das knapp einstündige Treffen mit der CDU-Bundesvorsitzenden und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Dort seien die großen Themen dieser Tage angesprochen worden, berichtete Charlotte Quik: Innere Sicherheit, die Konfliktherde dieser Welt, die zukünftige Zusammenarbeit mit dem neuen US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump.

Bei Bundestagspräsident Norbert Lammert wie auch bei NRW-CDU-Chef Armin Laschet standen landespolitische Themen im Vordergrund der Diskussionen. Beide riefen die jungen Christdemokraten dazu auf, sich bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14. Mai 2017 mit vollem Einsatz für einen Regierungswechsel in der Düsseldorfer Staatskanzlei einzusetzen. “Denn NRW geht vor!“ Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, nahm sich schließlich über eineinhalb Stunden Zeit, um mit den 25 jungen Nordrhein-Westfalen über die aktuelle politische Lage, insbesondere aber über den Bundeshaushalt zu sprechen, der im vorigen Jahr mit einem Überschuss von rund sieben Milliarden Euro abschloss.

Zeit für eine Stippvisite bei der heimischen Bundestagsabgeordneten Sabine Weiss fand Charlotte Quik natürlich auch. Und die freute sich über den Besuch aus der Heimat: “Ob zuhause im Kreis Wesel, in Berlin oder demnächst in Düsseldorf“ wir sind ein starkes Team für unsere Heimat!