Gemeinsam erfolgreich für Schermbeck und den Kreis Wesel!

Unter diesem oder ein ähnliches Motto konnte man die Redebeiträge des CDU-Bürgermeisterkandidaten Mike Rxforth udn der CDU-Landratskandidatin Christiane Seltmann fassen.
 
Doch zuvor machte der Parteivorsitzende Christian Hötting deutlich, warum es gerade für die CDU wichtig sei, ein Wahlprogramm aufzustellen.
"Der Bürger soll wissen, wofür die CDU steht. Wir wollen kein Programm, in dem die zentrale Aussage ist „Zukunft ist für alle gut!“.
Weiter ging er vor allem auf die wahrgenommene Verantwortung durch die CDU in den vergangenen Jahren ein. Dies machte er an schwierigen Entscheidungen vor allem im Bereich des Haushaltes deutlich: "Wir haben uns nicht vor der Verantwortung weggeduckt, auch wenn es nicht immer für Freude und Sonnenschein sorgte!"
 
Weil Mike Rexforth vielen Teilnehmern des Neujahrsempfanges bereits durch seine zahlreichen Vorstellungen in den CDU-Ortsverbänden bekannt war, verzichtete er auf eine ausführliche Darstellung seiner Biographie.
Mit Hilfe der Fabel vom Löwen und der Maus machte er deutlich, dass auch ein Bürgermeister, der die Verantwortung für die Gemeinde trägt - also soetwas wie ein Löwe ist - dringend die Hilfe der vielen fleißigen Mäuse benötigt. Er setze auf die Vorschläge und Ideen die man ihm unterbreitet und vertraue auf die starke Kraft des Ehrenamtes.
"Ich will ihnen heute nicht alle Programmpunkte nennen, sondern nur drei. Weitere werde ich Ihnen im Verlauf der nächsten Wochen nennen. Dann wird es nicht so schnell langweilig." leitete Mike Rexforth zu drei inhaltlichen Schwerpunkten über. So will der das Erscheinungsbild der Gemeinde verbessern, das Ehrenamt fördern und keine weiteren pauschalen Zuschüsse an Vereine kürzen oder Nutzungsentgelte einführen.
 
Als CDU-Landratskandidatin stellte sich Christiane Seltmann aus Dinslaken vor. Kernpunkte ihrer starken und programatischen Rede waren der demographische Wandel und das Thema Sicherheit. Als weitere Detailziele nannte sie die Förderung einer starken mittelstandsorientierten Wirtschaft.
"Sich um die Wirtschaft zu kümmern, ist die Sache einer Landrätin." kündigte Seltmann an. Den Bürgern des Kreises Wesel möchte sie mehr Mitsprachemöglichkeiten einräumen. "Wir wollen ein offenes Kreishaus sein!"
 
Zwischen den einzelnen Programmpunkten sorgte das Duo Furioseff mit ihren jazzigen Varianten bekannter Deutscher Volks- und Kinderlieder für eine humorvolle Abwechlsung unter den ca. 140 erschienen Gästen aus der CDU, Vereinen, Verbänden und Gruppen.
 
Es gehört zur guten Tradition des CDU-Neujahrsempfanges, dass man zugunsten von Schermbecker Initiativen sammelt um diese ehrenamtlichen Projekte und Gruppen zu unterstützen. Bei der diesjährigen Sammlung kam mit 792,50 € eine neue Rekordsumme zusammen, welche von der CDU auf 1.000,- € aufgestockt wurde. Jeweils 500,- € kommen dem Netzwerk der ev. Kirche Schermbeck sowie dem Projekt "Essen auf Rädern" der Pfarrcaritas St. Ludgerus zugute.
Christian Hötting würdigte beide Projekte in seiner Laudatio als "positiven Dienst am Menschen."
 
Eine weitere Tradition des Danke-sagens der CDU ist die Ehrung langjähriger Mitglieder. So konnte Christian Hötting gemeinsam mit Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter und Landratskandidatin Christiane Seltmann zahlreiche Jubilare auszeichnen. So wurden ausgezeichnet:
 
25 Jahre Mitgliedschaft:
Ralf Drenhaus und Angelika Rose
 
40 Jahre Mitgliedschaft:
Martin Busch, Bernhard Krass, Ekkehard Kühne, Klaus Schetter, Volker Schulte-Bunert, Hans Esser und Ludger Warmers
 
50 Jahre Mitgliedschaft:
Josef Hartmann und Kurt Neuhaus
 
 
pdf 50 Rede Christian Hötting
 
pdf 50 Rede Christiane Seltmann