Unter der Leitung von Antonius Jansen starteten 25 Teilnehmer aus Schermbeck und Gahlen auf dem Gahlener Parkplatz „Törkentreck“ und an der Gaststätte Ramirez.
Die Fahrt führte auf dem vom Regionalverband Ruhrgebiet angelegten Radweg bis Damm, wo die Radler bei einem Zwischenstopp die einzige noch mit Flügeln versehene Windmühle im Schermbecker Gemeindegebiet kennen lernten.
Am Dammer Elsenberg rasteten die Radler am kleinsten Strommuseum  der Welt und wurden von einer kleinen Abordnung des Dammer Turmvereins begrüßt. Vorsitzender Ernst-Hermann Göbel berichtete den Gästen von der Entwicklung des Vereins, dem inzwischen rund 300 Mitglieder angehören.
In Kleingruppen hatten die Besucher Gelegenheit, die Exponate des Museums zu besichtigen. Darunter befinden sich zahlreiche Zeugnisse der Elektrifizierung des Dammer Raumes.
Nach einer kräftigen Stärkung mit den diversen „Turm“-Produkten vom Bier bis zum Käse ging es am ehemaligen Dammer Bahnhof vorbei weiter bis Drevenack und danach zur Hünxer Schleuse am Wesel-Datteln-Kanal, bevor es über Gartrop und durch den Hünxer Wald in Richtung Gahlen zurückging. Im Heisterkamp passierten die Radler die Deponie der Abfallbeseitigungsgesellschaft Ruhrgebiet.
Der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Wilhelm Hemmert-Pottmann begleitete die Radler zur Gahlener Bruchstraße, wo der Ausflug beim Grillen im Garten des Heimatvereinsvorsitzenden und CDU-Vorstandsmitglied Jürgen Höchst ausklang.
 
Bild:
Im Schermbecker Ortsteil Damm besichtigten die Radler das Strommuseum
 
09-2013 Fahrradtour CDU Gahlen 31.08.2013