Mit den Themen Windenergie, Wirtschaftswege und Haushalt hatte die CDU im Ortsverband Damm/Dämmerwald/Weselerwald (D/DW/WW) für die Außenbereiche wichtige Themen gesetzt.
Diese wurden dann auch nach den Vorstandswahlen im Rahmen einer auch für Nicht-Mitglieder offenen Versammlung diskutiert.
wirtschaftsweg
Jan Kleinlosen referierte über die derzeit in der CDU diskutierten Modelle um die Wirtschaftswege im Außenebreich für die Zukunft auf breitere finanzielle Beine zu stellen. Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger waren sich einig, dass von allen Modellen, der von der CDU benannte Wirtschaftswege-Zweckverband, so wie er auch in Niedersachsen vorkommt, der zielführendste ist. Hier käme es vor allem aber auf die Solidarität aller betroffenen Bürger an. Einig war man sich auch darin, dass mehr für die Wirtschaftswege getan werden muss. Der Etat wurde laut Bericht von CDU-Fraktionsvorsitzenden Klaus Schetter zwar auf 250.000,- € aufgestockt, es werden aber mindestens 2,2 Mio. Euro benötigt um die dringendsten Schäden zu beseitigen.
Rainer Gardemann berichtete über den bisherigen Stand der Windkraftzonen im Gebiet des Ortsverbandes. Er machte für die CDU deutlich, dass eine große Bürgerbeteiligung sowohl beim Ausweisungsprozess selber, als auch später bei den Windkraftanalagen selber erwünscht sei.
"Wenn man die Bürger beteiligt, ist die Akzeptanz einfach höher. Die werden wir brauchen um die vom Bürger gewünschte Energiewende voranzubringen." stellte Gardemann fest.
Mit den Zahlen des Haushaltes machte Klaus Schetter deutlich, dass es der Gemeinde zwar auf lange Sicht besser gehen würde, diese Entwicklung aber von vielen Unabwägbarkeiten und geplanten Steuererhöhungen in 2016 abhängen würde.
Schetter: "Es gibt noch viele Wenn und Aber, jedoch ist es gut, dass wir zumindest mitterweile wieder einen Silberstreif am Horizont erkennen können."
Im Anschluss an die drei Beiträge wurde noch anhaltend lebhaft unter den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert.
CDU-Vorsitzender Christian Hötting machte aber sehr deutlich: "Man darf sich nichts vormachen. Die CDU ist die einzige Partei im Rat, bei der die Außenbereiche noch vorkommen. Bei allen anderen Fraktionen kommen die Außenbereiche schon gar nicht mehr vor. Man hat sie dort bereits abgeschrieben."
 
Bei den vom Gemeindeverbandsvorsitzenden Christian Hötting geleiteten Vorstandswahlen wurde der nachstehende Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt:
Vorsitzender: Klaus Kohlenbrenner
stellvertretender Vorsitzender: Jan Kleinlosen
Schriftführer: Johannes Ebbert
Pressesprecher: Bernd Wilhelm Kleinlosen
Beisitzer: Andreas Buschmann, Kurt Hitkamp, Hermann Nienhaus
 
In der nächsten Zeit will sich der Ortsverband vor allem mit den Themen Windenergie und Wirtschaftswege beschäftigen.