sabine-weiss

Sabine Weiss mit 75,9 Prozent gewählt

Erfolg für den CDU-Kreisverband Wesel: die Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss ist am Dienstag in den CDU-Bundesvorstand gewählt worden. 666 Delegierte gaben der Politikerin ihre Stimme. Das entspricht einer Zustimmung von 75,9 Prozent. Bei den nordrhein-westfälischen Kandidaten erzielte sie hinter dem Europaabgeordneten Elmar Brok das zweitbeste Ergebnis.

Für die CDU-Kreisvorsitzende Marie-Luise Fasse ist die Berufung von Sabine Weiss ein wichtiges Signal für die Kreispartei: "Erstmals gehört dem obersten Entscheidungsgremium der CDU ein Mitglied aus dem Kreis Wesel an. Somit kann Sabine Weiss sich für ihre Themen und Anliegen nicht nur im Deutschen Bundestag, sondern auch in der Führung der Union einsetzen." Aus Sicht der Landtagsabgeordneten ist die Wahl von Sabine Weiss ein guter Auftakt für den Bundestagswahlkampf im kommenden Jahr. "Sabine Weiss wird in Berlin und im Kreis Wesel gebraucht." Es gelte im Bundestagswahlkampf, Antworten auf die wichtigen Zukunftsherausforderungen demografischer Wandel, Energiewende sowie Schuldenkrise zu geben. "Wir vertrauen den Menschen und setzen nicht auf einen alles regelnden Staat", erläuterte die Kreisvorsitzende.

Sabine Weiss sieht in ihrer Wahl "erfreulichen Rückenwind" für ihre Arbeit in der Bundespolitik. Sie will sich besonders für kommunalpolitische Themen einsetzen. "Aus meiner zehnjährigen Amtszeit als Bürgermeisterin sind mir die Anliegen der Gemeinden und Städte gut vertraut. Die Kommunen brauchen Luft zum Atmen und dürfen nicht durch unzählige Vorschriften und finanzpolitische Knebel erstickt werden", beschreibt sie ihre Motivation. "Dieses Politikfeld ist ein wichtiger Baustein unserer CDU-Programmatik."

Aus dem Kreis Wesel sind sieben Delegierte zum CDU-Bundesparteitag nach Hannover gefahren. Neben Fasse und Weiss gehörten der Delegation an: Ralf Berensmeier (Voerde), Rainer Groß (Xanten), Christian Hötting (Schermbeck), Timo Juchem (Dinslaken) und Bert Mölleken (Voerde).

Der CDU-Bundesvorstand wird von der CDU-Vorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel geleitet. 26 Beisitzerinnen und Beisitzer gehören dem Gremium ebenso an wie fünf stellvertretende Vorsitzende und acht Präsidiumsmitglieder. Auch Bundesschatzmeister Helmut Linssen aus Issum ist wiedergewählt worden.