Zur Jahreshauptversammlung konnte CDU-Vorsitzender Christian Hötting neben den Mitgliedern, Frau Elke Volkmann vom Netzwerk Schermbeck begrüßen. Das Netzwerk Schermbeck ist ein Projekt der evangelischen Kirchengemeinde, welches überkonfessionell und nicht an eine Mitgliedschaften gebunden, Aktivitäten und Interessen älterer Mitbürger bündelt und koordiniert. Auf diese Weise sind innerhalb des Netzwerkes 26 Einzelgruppen entstanden. Das Angebot reicht von Handarbeiten über Tanzen, Nordic-Walking, Fotografie bis hin zu Fahrradtouren. Mit dem Café Schorsch hat man einen weiteren Anlaufpunkt in der Gemeinde geschaffen. Rund 300 Personen engagieren sich bisher im Netzwerk und es werden täglich mehr. Darum, so Frau Volkmann, sei man auf Spenden und Räumlichkeiten angewiesen, um, das Angebot weiter in der Form realisieren zu können.

Mit ihrer begeisternden und lebendigen Art schilderte Frau Volkmann weitere Projekte und weckte zum einen Interesse bei den Anwesenden, aber auch Respekt für die enorme Arbeit.

"Die Arbeit die Sie leisten ist von großer Bedeutung für viele Menschen die derzeit eher am Rande stehen. Sie setzen den Mensch in den Mittelpunkt und geben ihm die Möglichkeit sich einzubringen und eine Aufgabe. Jeder hat Fähigkeiten die er dort zeigen kann. Dies ist eine unglaublich wertvolle Arbeit. Herzlichen Dank dafür!" fasste Christian Hötting die Wortbeiträge der Mitglieder zusammen.

In seinem Vorstandbericht ließ der Vorsitzende die vergangenen zwei Jahre Revue passieren. Viel sei angepackt, und erreicht worden. Sowohl das Gesellige mittels Radtouren und Grillen sei nicht zu kurz gekommen, als auch nicht das Politische. Sorgen macht ihm die Mitgliederentwicklung. Aufgrund des hohen Alters vieler Mitglieder sei abzusehen, dass die Zahl der Mitglieder ohne Zuwachs stark abnehmen werde. Er rief die Anwesenden zu einer verstärkten Mitgliederwerbung auf. "Zuhören, diskutieren, anpacken und umsetzen!" Dieses Motto soll auch die nächsten zwei Jahre die Vorstandsarbeit bestimmen und viel Arbeit liegt vor den Mitgliedern. So seien 2013 die Bundestagswahlen und 2014 die Europa- und Kommunalwahl zu stemmen und für 2015 Bürgermeister- und Landratswahl vorzubereiten. Neben dem "normalen" Programm ein starkes Arbeitspensum. In diesem Zusammenhang dankte er dem alten Vorstand für die gemeinsame Arbeit und erinnerte die Anwesenden daran, dass die geleistete Arbeit nur in einem guten Team möglich war, denn schließlich besteht die CDU in Schermbeck auch "nur" aus ehrenamtlich Tätigen. Das werde manchmal vergessen.

Bei den nachfolgenden Vorstandwahlen wurde Christian Hötting erneut einstimmig als Vorsitzender bestätigt.

Seine bisherigen Stellvertreter, Antonius Jansen und Volker Schulte-Bunert standen nach über zwanzig Jahren als stellvertretende Vorsitzende nicht mehr für eine erneute Wahl zur Verfügung.

Hötting würdigte ihr Engagement in dieser Zeit und überreichte beiden ein Geschenk als Zeichen der Dankbarkeit und Anerkennung.

Zu neuen Stellvertretern wurden Wilhelm Hemmert-Pottmann und Hildegard Neuenhoff gewählt. Die Parteikasse bleibt in den bewährten Händen von Hubert Große-Ruiken. Schriftführer bleibt Christian Schröder und sein Stellvertreter Marc Lindemann.

Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Hildegard Franke, Kathrin Franke, Rainer Gardemann, Heinz Hemmert, Antonius Jansen, Jan Kleinlosen, Hermann Nienhaus, Ulrich Stiemer und Klemens Wilkskamp.